Mooreiche

Hier handelt es sich um Eichenstämme die Jahrhunderte in Mooren und Sümpfen gelegen sind und dort gefunden wurden. Die Gerbsäure und das Eisensalz des Wassers verfärben das Holz und es wird sehr hart. Die Verfärbungen sind teilweise unregelmäßig von hellgrau, dunkelgelb, dunkelbraun, blaugrau und tiefschwarz. Das Alter dieser Eichen liegt zwischen 600 und 8500 Jahre. Eignet sich gut zum drechseln.
Hinweis: Mooreiche ist nie gleichmäßig dunkel durchgefärbt.

Es werden alle 3 Ergebnisse angezeigt